Ölwechsel

Ölwechsel – wichtiger als man denkt

 Jeder kennt den Spruch: „Das läuft ja wie geschmiert!“. Und der kommt nicht von ungefähr, denn gut geschmierte – oder in diesem Fall geölte! – Teile halten länger und wirken besser zusammen. Der Verschleiß des Motors und der Motorventile, sowie anderer beweglicher Teile im Motorraum wird durch die geringere Reibung erheblich verringert. Das Motoröl hilft zusätzlich die im Motor vorhandene Hitze besser zu verteilen und trägt so zur Kühlung des Motors bei.

Wo kann ein Ölwechsel gemacht werden?

Ein Ölwechsel kann in jeder KFZ-Werkstatt gemacht werden. Die Werkstätten unterliegen hohen gesetzlichen Vorschriften, um bei einem Ölwechsel nicht die Umwelt zu verschmutzen. Daher ist ein Ölwechsel in der heimischen Garage auch gesetzlich verboten, es sei denn, diese verfügt über einen Ölabscheider im Boden.

Wie viel Motoröl wird beim Ölwechsel gebraucht?

Die Menge variiert von Fahrzeugtyp zu Fahrzeugtyp. Sie finden die genaue Angabe im Handbuch Ihres Autos. In unserer Werkstatt ist Ihr Wagen in den besten Händen, das Fachpersonal weiß, wie viel und welches Öl für Ihr Auto notwendig ist.

Unterschied zwischen Mineralöl und Synthetiköl

Im Wesentlichen muss hier zwischen Mineralöl und Synthetiköl unterschieden werden. Ausschlaggebend ist die jeweilige Zusammensetzung, die von den Additiven, so nennen sich die Zusatz- und Hilfsstoffe, bestimmt wird. Bei einigen Fahrzeugen muss das Öl vollsynthetisch sein, andere Motoren lieben es eher teilsynthetisch und wieder andere Motoren benötigen mineralisches Öl. Und dann ist da noch die Longlife-Variante.

Wie oft sollte ein Ölwechsel durchgeführt werden?

Allgemein spricht man von einem Ölwechsel alle anderthalb bis zwei Jahre bei „normalem Fahrverhalten“. Am besten nach 15.000, spätestens jedoch nach 30.000 Kilometern, ist ein Ölwechsel fällig! Üblicherweise ist der Ölwechsel Teil der Inspektionen, man sollte jedoch regelmäßig prüfen, ob das Öl verschmutzt ist. Dieselfahrzeuge sind hier besonders empfindlich.

Durch einen Ölwechsel sparen Sie sich Kosten, die definitiv auf Sie zu kommen, wenn Teile durch einen aufgeschobenen Ölwechsel kaputtgehen. Also, lieber öfter das Öl wechseln lassen. Lassen Sie sich von unseren Profis einen guten, individuellen Preis zum Öl wechseln machen!

Unsere Aufgaben beim Ölwechsel ?

Unterfahrschutz abbauen
Altöl ablassen
Altöl entsorgen
Alte Ölfiler ausbauen
Neue Ölfilter einbauen
Frisches Öl in den Motor füllen
ggf. Ölablasschrauben erneuern inkl. Dichtung
Unterfahrschutz einbauen
Ölwechselintervallanzeige zurücksetzten
Ölschild im Motorraum anbringen
 nochmals Ölstand überprüfen

Planen Sie noch heute Ihren Termin!

Ihr Kfz-Reparatur- und Wartungsservice-Spezialist